Wir liefern. Sie bauen. Den Rest macht die Sonne.

Wechselrichter

Der Wechselrichter (Inverter) wandelt den Gleichstrom (DC) der Solarmodule in Wechselstrom (AC) für die Verbraucher im Hausnetz um. Je nach Modell kann der Inverter 1-phasigen oder 3-phasigen (Drehstrom) Wechselstrom erzeugen.
Preis gesenkt
LG ESS Home 10

LG ESS Home 10
Hersteller ArtNr LGE PCS Home 10 | ArtNr A00739
Preis gesenkt

Hersteller LG
Hersteller ArtNr LGE PCS Home 10
ArtNr A00739
Typ Hybridwechselrichter
Leistung 10 kW
maximale Eingangsspannung 1000 V
Phasen 3 phasig
Preis gesenkt
LG ESS Home 8

LG ESS Home 8
Hersteller ArtNr LGE PCS Home 8 | ArtNr A00738
Preis gesenkt

Hersteller LG
Hersteller ArtNr LGE PCS Home 8
ArtNr A00738
Typ Hybridwechselrichter
Leistung 8 kW
maximale Eingangsspannung 1000 V
Phasen 3 phasig
filtern

Der richtige Wechselrichter für Ihr Projekt

Wechselrichter sind ein unverzichtbarer Bestandteil von Solaranlagen und werden verwendet, um den von den Solarzellen erzeugten Gleichstrom (DC) in den für den Einsatz im Stromnetz oder im Haushalt erforderlichen Wechselstrom (AC) umzuwandeln. Die verschiedenen Arten von Wechselrichtern unterscheiden sich durch ihre Funktionalität und Einsatzgebiete.

Batteriewechselrichter sind Wechselrichter, die in der Lage sind, den überschüssigen Solarstrom, der während des Tages erzeugt wird, in Batterien zu speichern, die dann in der Nacht oder bei schlechtem Wetter genutzt werden können. Diese Art von Wechselrichter ermöglicht es, den selbst erzeugten Solarstrom zu nutzen, anstatt ihn ins öffentliche Stromnetz einzuspeisen.

Hybridwechselrichter sind eine Kombination aus netzgekoppelten und netzunabhängigen Wechselrichtern. Diese Wechselrichter können sowohl zur Stromversorgung von Geräten und Anlagen als auch zur Speicherung von überschüssigem Solarstrom in Batterien verwendet werden. Hybridwechselrichter bieten eine flexible Lösung für den Einsatz in Gebieten mit unzuverlässiger Stromversorgung.

PV-Wechselrichter sind netzgekoppelte Wechselrichter, die den erzeugten Strom direkt ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Diese Art von Wechselrichter ist in der Regel für den Einsatz in städtischen Gebieten geeignet, wo die Stromversorgung stabil ist und die Einspeisung von überschüssigem Solarstrom in das öffentliche Stromnetz erlaubt ist.

Sie können die Wechselrichter in unserem Sortiment nach verschiedenen Kriterien filtern, deren wichtigste wir Ihnne hier kurz erklären:

  • Phasen: Wechselrichter sind in einphasigen und dreiphasigen Ausführungen erhältlich. Einphasige Wechselrichter sind in der Regel für kleinere Solaranlagen und Haushalte geeignet, während dreiphasige Wechselrichter für größere Anlagen und Gewerbebetriebe empfohlen werden. Der Unterschied liegt darin, dass einphasige Wechselrichter den Strom nur in einer Phase umwandeln, während dreiphasige Wechselrichter den Strom in drei Phasen umwandeln können. Dies ermöglicht es, größere Leistungsmengen zu bewältigen und den Strom gleichmäßiger auf verschiedene Stromkreise zu verteilen.      
  • Leistung: Die Leistung eines Wechselrichters gibt an, wie viel Energie er pro Zeiteinheit in den Stromkreislauf einspeisen kann. Sie wird in der Regel in Watt (W) angegeben und hängt von der Größe des Wechselrichters sowie der Größe der Solaranlage ab.      
  • Maximale Eingangsspannung: Die maximale Eingangsspannung gibt an, bis zu welchem Spannungsbereich der Wechselrichter den von den Solarzellen erzeugten Gleichstrom (DC) verarbeiten kann. Eine zu hohe Spannung kann den Wechselrichter beschädigen. 
  • Mpp-Spannungsbereich: Mpp steht für "Maximum Power Point" und gibt den Spannungsbereich an, in dem der Wechselrichter die höchste Effizienz bei der Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom erreicht. Der Mpp-Spannungsbereich ist in der Regel auf dem Datenblatt des Wechselrichters angegeben. 
  • Ersatzstromfähig: Ein Wechselrichter, der ersatzstromfähig ist, kann im Notfall als Stromversorgung für den Haushalt oder das Unternehmen dienen, wenn die Stromversorgung aus dem öffentlichen Netz ausfällt. In der Regel erfordert dies jedoch eine zusätzliche Schaltung oder eine Notstromversorgung. 
  • Notstromfähig: Ein Wechselrichter, der notstromfähig ist, kann in Verbindung mit einer Notstromversorgung verwendet werden, um bei einem Stromausfall eine kontinuierliche Stromversorgung zu gewährleisten. Der Wechselrichter schaltet dann automatisch in den Notstrombetrieb um. 
  • Schwarzstromstarten: Schwarzstromstarten ist die Fähigkeit des Wechselrichters, den Betrieb wieder aufzunehmen, nachdem die Stromversorgung aus dem öffentlichen Netz ausgefallen ist. Der Wechselrichter muss in der Lage sein, das Stromnetz wieder aufzubauen und den Solarstrom in das Netz einzuspeisen, sobald es wieder verfügbar ist.

Bevor Sie einen Wechselrichter auswählen, ist es daher wichtig, die Anforderungen Ihres Systems zu berücksichtigen und die entsprechende Phase auszuwählen. Die Auswahl des richtigen Wechselrichtersystems hängt von weiteren Faktoren ab, wie z.B. der Größe der Solaranlage, der Stromversorgung und den individuellen Bedürfnissen Ihrer Kunden. Kontaktieren Sie Ihr Fachpersonal von Densys pv5, um das richtige Wechselrichtersystem für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Wir sind für Sie da
Densys pv5 GmbH
Mo–Fr 8.00–17.00 Uhr