Wir liefern. Sie bauen. Den Rest macht die Sonne.

Solarpaket 1: EEG-Intensivschulung  

Hersteller Densys pv5
Hersteller ArtNr
ArtNr SEM0058

Datum 29.02.2024
Typ Seminar
Uhrzeit 9.00-17.00 Uhr
Kosten 199,00 € netto

Seminar am Donnerstag,
29.02.2024 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Referent: Michael Vogtmann, Vorsitzender der DGS Franken

Kosten: 199,00 € pro Teilnehmer:in netto inkl. Mittagessen

ausgebucht

EEG-Schulung: Das Solarpaket 1

Seminar am Donnerstag,
29.02.2024 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Referent: Michael Vogtmann, Vorsitzender der DGS Franken

Kosten: 199,00 € pro Teilnehmer:in netto inkl. Mittagessen

ausgebucht

EEG - und EnWG Novelle 2024: Das Solargesetzpaket 1

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2035 Treibhausgasneutralität im Stromsektor zu erreichen. Auf diesem Weg ist ein Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch von 80 Prozent im Jahr 2030 ein wichtiger Schritt. Hierfür muss der jährliche Ausbau der Photovoltaik innerhalb weniger Jahre von gut 7 Gigawatt auf 22 Gigawatt verdreifacht werden.

Die im Mai 2023 vorgestellte "PV-Strategie" zeigt elf Handlungsfelder mit zugeordneten Zielbildern, Maßnahmen und nächsten Schritten auf. Zielbilder und Maßnahmen münden in zwei neue Gesetzespakete: Solarpaket I und Solarpaket II. Das Solargesetzpaket 1 wird voraussichtlich im Januar im Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Mit dem gesetzlichen Inkrafttreten ist ab dann oder sogar rückwirkend zum 1.1.2024 zu rechnen.

Das Solarpaket 2 wird bis Mitte 2024 erarbeitet. Unser "PV-Seminator" Michael Vogtmann, Vorsitzender des Landesverbands Franken e.V. der DGS, gibt den Überblick zu den 11 Handlungsfeldern der PV-Strategie und geht innerhalb der Handlungsfelder ausführlich auf die jeweiligen gesetzlichen Neuregelungen des Solarpakets 1 ein. Auch ein kurzer Ausblick auf das Solarpaket 2 wird gegeben. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die jeweilige Praxisrelevanz für Solarteure und Projektentwickler gelegt.

Agenda

Gebäude-PV:

  • Anhebung der Grenze zur Direktvermarktungspflicht bei Überschusseinspeiseanlagen

  • Vereinfachter Zugang zur Direktvermarktung bei „kleinen“ PV-Anlagen bis 25 kWp

  • Freiwilliges Gebäude-Modulrepowering mit dem Erhalt der alten hohen Vergütung

  • Anhebung (Verdoppelung) der Grenze für das Anlagenzertifikat TYP B

Vereinfachungen/Verbesserungen bei PV auf MFH:

  • Unbürokratische "gemeinschaftlichen Gebäudeversorgung"

  • Ausweitung der Mieterstromförderung auch auf gewerbliche Gebäude

  • Aufnahme von 35.000 „Außenbereich-Gebäuden“ in „hohe“ Gebäudevergütung

  • Erleichterungen/Verbesserungen bei Balkon-PV

Freiflächen-PV:

  • Opt-In wird zu Opt Out bei Förderfähigkeit „PV in benachteiligten Gebiete“

  • Aufnahme der „nicht ausschreibungspflichtigen“ Klein-FF-PV und BEG <6 MW in den allg. Katalog der förderfähigen Freiflächenkulissen.

Weiter Themen:

  • Neuregelungen und Fallbeispiele zu PV und Steuern bis und/über 30 kWp

  • Chancen des neuen PV-MFH Konzeptes "gemeinschaftliche Gebäudeversorgung" für kleine und mittlere MFHs

Event ist vergangen
Datum 29.02.2024
Typ Seminar
Referenten Michael Vogtmann (DGS Franken)
Uhrzeit 9.00-17.00 Uhr
Kosten 199,00 € netto
Dauer 8 Stunden
Veranstaltungsort Densys pv5 Schulungszentrum Karlstein am Main
Zu diesem Artikel sind keine Downloads vorhanden.
Wir sind für Sie da
Densys pv5 GmbH
Mo–Fr 8.00–17.00 Uhr